Archiv der Kategorie: Allgemein

Mein geliebter Virenscanner

Irgendwie stehe ich mit meinem Virenscanner (McAfee) auf Kriegsfuss. Regelmässig pfuscht er mir irgendwo rein, aber meldet sich natürlich nicht, nein, es funktioniert einfach etwas nicht, das mit diesem überhaupt nicht zusammenhängt. Zum Einen provoziert er Steam bei Spieleinstallationen regelmässig lustige Fehlermeldungen. Doch zum Glück ist dies in der Hilfe von Steam vermerkte, dass Virenscanner dies manchmal verursachen. Das weiss ich jetzt und kann es beheben wenn es wieder mal auftritt.

Als ich dieses Wochenende mein Spiel für den Ludum Dare 29 als HTML5 Projekt exportieren wollte, beschloss der Compiler, dass das nicht gehe. „Compilation failed“ hiess es da nur, ohne weitere nützlichen Infos. Ich installierte alle Plugins in Eclipse neu, ohne Erfolg. Auch eine umfangreiche Webrecherche förderte nichts zu Tage. Durch Zufall kam ich auf die Idee, den Virenscanner zu deaktivieren und siehe da, es funktionierte Reibungslos. Mein Virenscanner ist anscheinend etwas zu fleissig…

Maturaarbeit Schlussspurt

In gut einer Woche, am 11.11.2013, muss ich meine Maturaarbeit (ein Computerspiel) abgeben. In den letzten paar Wochen habe ich sehr intensiv an meinem Spiel gearbeitet und es ist nun beinahe fertig. In der letzten Woche kann ich nun noch ein letztes Finetuning durchführen und dann bin ich diesen Zeitdruck endlich los und kann mir für kommende Projekte wieder gemütlich Zeit lassen…

Das Spiel wird Ende nächster Woche auf der Webseite zum kostenlosen Download verfügbar sein. Mir hat die Entwicklung viel Spass bereitet und ich hoffe, es macht euch genauso Spass, Project BCI zu spielen.

EPCOT – ISTC

wpid-wp-1375289350746.jpg

Während unseren Ferien in Florida geht es auch hin und wieder in einen Themepark, heute z.b. ins EPCOT. Aber eigentlich besteht so ein Park nur aus vielen Warteschlangen, in denen man den Großteil des Tages verbringt, und einigen wenigen Attraktionen…

The secret of getting ahead ist getting started. The secret of getting started is breaking your complex, overwhelming tasks into small manageable tasks, and then starting on the first one.

Mark Twain

LaTeX im Informatikunterricht

In der Schule lernen wir im Informatik-Unterricht den Umgang mit Textverarbeitungsprogrammen, namentlich OpenOffice Writer. Dass der Informatikunterricht weitaus sinnvoller genutzt werden könnte – indem man z.B. wirklich Informatik unterrichtet, statt den Umgang mit Computern zu lehren – ist klar. Doch dies soll nicht Thema dieses Eintrags sein.

Wenn man schon den Umgang mit Textverarbeitungsprogrammen üben muss, sollte man dies mit einer besser geeigneten Technologie machen: statt WYSIWYG (What you see is what you get) mit OpenOffice lieber WYSIWYM (What you see is what you mean) mit LaTeX (wird mit einem stimmlosen velaren Frikativ ausgesprochen). Ich hör nun schon die ersten: „Oh nein, nicht LaTeX, das ist viel zu kompliziert“. Wenn man LaTeX in einem reinen Texteditor schreibt, mag dies stimmen. Doch dies ist heutzutage gar nicht mehr notwendig, denn es gibt Programme, die von der Bedienung her ähnlich wie Word bzw. OO Writer sind, jedoch im Hintergrund LaTeX verwenden (z.B. LyX). Und die Ergebnisse mit LaTeX sehen mit weniger Aufwand besser aus. Punkt.

Ich habe mich mit für das Konzept meiner Maturaarbeit mit LaTeX zu beschäftigen begonnen und habe schon nach kurzer Zeit ein passables Ergebnis erzielt. Es ist nicht schwer, wenn man mal das Konzept dahinter verstanden hat.

Die Schule behauptet, sie bereite uns auf das spätere Leben vor, die Kanti zusätzlich fürs Studium. Während dem Studium muss man oft Hausarbeiten, Semesterarbeiten, …, kurz gesagt, viele Arbeiten verfassen. Die meisten werden dies mit Word oder etwas ähnlichem machen und dabei Stunden damit zubringen, die Formatierung entsprechend hinzubekommen. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass dies mit LaTeX schneller geht. Es gibt sogar Orte, an denen LaTeX verlangt wird. Und im Informatikunterricht schlägt man sich mit OO herum…

LaTeX mit LyX oder ähnlichem ist keine Hexerei. Eine Einführung darin im Informatikunterricht würde ich begrüssen. Es würde die Erstellung von Facharbeiten, Maturaarbeitskonzepten, Hausarbeiten usw. enorm vereinfachen.